25.03.15 Bericht zum NBA-Spiel von Lucas

By | 28. März 2015

Nach einem der anstrengendsten Tage in New York, an dem gefühlte 100km zu fuß zurückgelegt wurden, um noch die letzten bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie die Freiheitsstatue, die Brooklyn Bridge oder das 9/11 Memorial zu besuchen, folgte ein letzter Höhepunkt.
Nach diesem anstrengenden Tag ging es nicht wie gewöhnlich aufs Hotelzimmer und „straight“ ins Bett, sondern noch in die wohl berühmteste Arena der Welt, den Madison Square Garden oder wie er unter den Basketballern auch genannt wird: Das „Mekka für Baller“, um das NBA Spiel der New York Knicks gegen die LA Clippers zu gucken.
Nach dem wir wie an jedem bekannten Ort in den USA die Sicherheitskontrollen passiert hatten, ging es erstmal einige Rolltreppen in den höchten Stock, weil dort unsere Plätze waren, ehe Lars, Mikael, Pauli, Leon und ich uns nach ein paar Sekunden entschieden, doch wieder runter zu fahren, weil sich der hunger breit machte. Nachdem die Chicken’n Fries aufgegessen waren, startete auch das Spiel.
Nach einem noch nicht so spannendem 1.Viertel in dem ein Starspieler der LA Clippers, Chris Paul jedoch schon 9 Korbvorlagen hatte, was sehr ungewöhnlich ist und man diese Anzahl (wenn überhaupt) normalerweise erst am Ende des Spiels erreicht.
Im 2. Viertel ging es dann mit den ersten Spektakulären Dunkings von Seiten der Clippers los. Zur halbzeit führten die Clippers schon mit 30 Punkten.
Im 3. Viertel folgten noch weitere spektakuläre Aktionen, ehe kurz vor Ende des 3. Viertels alle Starspieler der Clippers ausgewechselt wurden, um diese zu schonen. Ab diesem Moment holten die Knicks noch ein bisschen auf, schnupperten aber nicht einmal an einem Sieg.
Alles in allem war es kein spannendes aber weitestgehend unterhaltsames Spiel, indem die Stimmung durch die spektakulären Aktionen gut war.

https://youtu.be/IDeuM5kW1ns

 

738px-New-York-Knicks-Logo_(1995).svg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*